Halsreifen beim BDSM

Halsreifen sind nicht nur sehr schön, bei geschlossener Ausführung sind Halsreifen auch sehr restriktiv. Kaum ein anderer Körperteil ist besser geeignet als der Hals, um durch Anbringung von Fesseln seine absolute Macht zu demonstrieren. Das gilt nicht nur gegenüber Tieren sondern eben auch gegenüber Menschen.

 
Kommt bei der Unterordung von Menschen auch noch die sexuelle Erregung und Befriedigung dazu, spricht man im allgemeinen von BDSM, einem Kunstwort aus den drei Bestandteilen BD (Bondage & Discipline), DS (Dominance & Submission) und SM (Sadism & Masochism).

 
BDSM ist eine Spielart der Liebe, bei der auf freiwilliger Basis Formen von Unterordnung, Fesselung und/oder Schmerzen zum Lustgewinn beitragen oder diesen erst ermöglichen. Dabei ist dieser Bereich sehr differenziert, jede Beziehung muss ihren eigenen Mix von Techniken finden, die erwünscht oder nicht erwünscht sind und bis zu welcher Grenze das Ganze gehen darf (Stichwort „Safewort“).


BVSM

Ich persönlich bin kein BDSM-ler, da ich zwar Stahl-Bondage mag, aber Formen wie Unterordnung, Dominanz, Disziplin, Betrafung und Schmerzen absolut ablehne. Trotzdem beobachte ich die BDSM-Szene sehr interessiert und adaptiere gern Formen der Fesselung oder Selbstfesselung durch den so wunderbar restriktiven Edelstahl.

 
Wenn man in der Öffentlichkeit Halsreifen mit dem typischen Ring sieht, handelt es sich normalerweise um ein Erkennungszeichen von BDSM-Anhängern. Allerdings wird dieses Erkennnungszeichen auch außerhalb der Szene zweckentfremdet getragen, um zum Beispiel aufzufallen oder weil ein Halsreifen ohne Anhänger einfach zu nackig aussieht.

Solch wertvolle Ausführungen symbolisieren aber meist eine innige Zusammengehörigkeit.

 

Liebe Grüße

Euer #Falexoo der Edelstahlfalke


2 Kommentare

  • Maik

    Hallo

    Toller Bericht, und ich finde es gehört eine menge Mut und Selbstbewusstsein dazu sich mit solch einen Halsschmuck an Tageslicht zu trauen… Ich denke viele Leute besitzen ein gefährliches Halbwissen und stempeln ein falsch ab. Es wäre aber schon Interessant das mal auszuprobieren…..

    grüsse

    • Jens

      Ich trage meinen Halsreif sehr oft ganz öffentlich. Ein tolles Gefühl die Blicke der Menschen zu spüren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.