Falexoos erstes Tattoo

Metallschmuck trage ich schon sehr lange und später auch Piercings. Aber bei Tattoos war ich immer der Meinung gewesen, sie bringen mir nichts, da ich sie nicht spüren würde wie den schweren Stahl. Deshalb kam ein Tattoo nie in Betracht.

Doch dann lernte ich meine heutige Freundin (mit Tattoos) kennen und irgendwann kam dann doch der Tag, an dem ich auch ein Tattoo haben wollte. Das Motiv stand schnell fest: es musste ein Falke sein. Falken haben mich ein Leben lang begleitet. Aber ich wollte keinen Falken aus dem Katalog, also zeichnete ich selbst einen. Und ich finde, mein stilisierter Falke kann sich sehen lassen.

Auch der Ort stand schnell fest: der Rücken. Und ich sagte mir, auf dem Rücken muss das Tattoo auch entsprechend groß sein, sonst wirkt es ja gar nicht. Der Entwurf wurde also flächenfüllend auf ein A4-Blatt gedruckt. Nach 70 Euro Anzahlung wurde ein Termin für drei Stunden im März 2015 gemacht. Letztlich waren zwei Sitzungen nötig und in insgesamt viereinhalb Stunden wurde mir die Tinte unter die Haut gestochen. Die mehrwöchige Warte-Zeit zwischen der ersten und zweiten Sitzung war echt belastend, denn ich wollte und konnte niemandem meinen halbfertigen Falken zeigen.

Der Rücken ist an den verschiedenen Stellen unterschiedlich schmerzempfindlich. So habe ich an einigen Stellen so gut wie nichts gespürt, an anderen Stellen kam es mir vor, als ob man mir die Haut abziehen würde. Aber trotz permanentem Schmerz verzog ich keine Miene und hielt tapfer bis zum Ende durch.

Und ich finde, ich kann mich auch in der Öffentlichkeit mit meinem Falke-Tattoo sehen lassen. Billig war der Spaß aber nicht, letztlich habe ich 280 Euro dafür bezahlt. (Wohl aber auch deshalb, weil der Tätowierer den Umfang der Arbeit an diesem Motiv zu Beginn unterschätzt hatte.)

Mit einem Muskel-Shirt wirkt mein Tattoo besonders gut, aber auch durch helle Hemden oder T-Shirts kann man es auf Grund des starken Kontrastes sehr gut erkennen. Sollte ich mir weitere Tattoos zulegen, werde ich diesen Stil (Tribal / Blackwork / Maori) beibehalten.

Sicherlich sind weitere Tattoos geplant, doch dafür muss erstmal wieder das Geld bereit stehen 😉

Liebe Grüße

Euer #Falexoo der Edelstahlfalke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.