Falexoos viele Halsreifen

Meine Halsreifen sind mein Aushängeschild. Angefangen hat alles mit einem Halsreifen, bis ich mich entschloss, mehrere wie die Langhalsfrauen der Padaung zu tragen. Zugegeben: bei den Padaung bestehen die Halsreifen aus einem langen Bronzedraht, der zu einer Spirale gewickelt wurde.

Meine Halsreifen sind einzelne Edelstahlringe ähnlich denen bei den Ndebele in Afrika, die bei gleicher Größe einfach übereinander getragen werden. Nur der Unterste ist um 1 cm im Durchmesser größer, um das Gewicht besser zu verteilen. Die Reifen habe ich einzeln für je 80 Euro im zeitlichen Abstand von zirka 2 bis 3 Wochen gekauft, so dass sich mein Hals langsam an das Gewicht gewöhnen konnte.

 

Zusammen haben die Reifen zirka 500 Euro gekostet. Sie werden mit zwei winzigen Madenschrauben verschraubt, was beim alleinigen Anlegen der Reifen etwas knifflig ist. Allerdings lege ich die Reifen nicht mehr ab, sondern trage sie durchgehend rund um die Uhr, egal ob im Bett, unter der Dusche, beim Sport oder beim Arzt.

Mittlerweile sind es sechs Reifen mit einem Gesamtgewicht von 1,6 kg. An diese Dauerbelastung musste ich mich aber erstmal gewöhnen. Aber wenn man sich daran gewöhnt hat, trägt sich der Halsschmuck wie ein warmer Schal. Die Ringe liegen bei mir nicht ganz eng am Hals an, denn einerseits braucht man auch etwas Bewegungsfreiheit und andererseits muss man den Hals hinter den Ringen regelmäßig waschen. Wer das nicht beachtet, hat nicht lange Freude daran,

Jetzt trage ich 6 Reifen, die bei einem Durchmesser von je 1 cm eine Gesamthöhe von 6 cm ergeben. Damit fülle ich den möglichen Raum zwischen Schultern und Kopf noch nicht ganz aus (9 cm wären bei mir maximal möglich). Aber das möchte ich auch nicht, denn schon so lässt sich der Kopf nicht mehr voll senken, aber es bleibt noch genügend Bewegungsfreiheit. Mit jedem weiteren cm würde diese Bewegungsfreiheit rabide abnehmen, was ich aber als Dauerträger des Halsschmuckes nicht anstrebe.

Kennt ihr eine Person, die ebensolche Halsreifen trägt? Ich wäre sehr an einer Kontaktaufnahme interessiert.

Liebe Grüße

Euer #Falexoo der Edelstahlfalke


2 Kommentare

  • Stefan 1968

    Hej!
    Zunächst mal muß ich sagen, daß ich Deine Beiträge hier mehr als interessant finde.

    Meine „Sucht“ nach Halseisen hat vor rund 25 Jahren angefangen.
    Damals hatten wir ein Halseisen in einem Sex-Shop gekauft und das Teil sofort angelegt und abgeschlossen. Bei mir geht es da schon in Richtung BDSM, muß ich sagen.

    Natürlich fiel es mir zuerst schwer, so offen damit rumzulaufen, aber ich hatte mir dann schnell angewöhnt, nicht auf andere zu achten.

    Das Teil blieb dann die nächsten 7 Jahre rund um die Uhr drum.
    Auf der Arbeit und bei Besuchen der Familie durfte ich das Teil mit Hemd und Krawatte tarnen, ansonsten war es immer offen zu tragen.

    Es kam nur ab, wenn ich aus beruflichen Gründen zum Gericht durch eine Metallkontrolle mußte.

    Nach diesen sieben Jahren war es dann erstmal nix mehr mit Halseisen.
    Hatte sich einfach nicht mehr ergeben.

    Seit drei Jahren bin ich wieder glücklicher Halseisen-Träger.
    Dabei handelt es sich um ein Halseisen von sm-factory.de , allerdings in der Regel ohne Ring.
    Das Teil ist die 3 cm-Ausführung.

    „Leider“ trage ich das Teil nicht 24/7, sondern es wird abends gegen ein abgeschlossenes Lederhalsband getauscht und am Wochenende kann es dann auch mal ein Gliederhalseisen (KB-906) sein.

  • jonas harraß

    Hallo, ja auch ich trage das KB-906. dieses Teil wirt von mir problemlos in der Öfentlichkeit getragen. Auch ich kann es nicht durchgehend tragen, da die Familie da querschießt. Ab und zu wird auf 2 abschließbare Lederhalsbänder gewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.