Die indischen Gadaba-Frauen

Der Halsschmuck der Gadaba-Frauen ist wirklich extrem – für europäische Augen scheint er schon fast unmenschlich zu sein. Die Frauen tragen extrem dicke Halsreifen, die meisten von ihnen sogar mehrere davon.

Dabei darf man sich nicht vom Aussehen täuschen lassen, denn die Aluminiumreifen lassen sich hinten öffnen und durch verdrehen abnehmen. Da sie aber ein Statussymbol darstellen, werden die Reifen (in der Öffentlichkeit) nie abgelegt. So verwundert es nicht, dass Legenden wie „der Schmuck wird um den Hals geschmiedet und erst nach dem Tod wieder abgenommen“ entstehen konnten. Das gehört wohl ins Reich der Fantasie.

Ob die Reifen allerdings aus Vollmaterial oder sogar hohl sind, kann ich natürlich so nicht sagen. Und die Einheimischen werden es auch nicht „erzählen“, der Effekt zählt.

Eine interessante Reisebeschreibung dazu findet ihr bei GEO.

Liebe Grüße

Euer #Falexoo der Edelstahlfalke


2 Kommentare

  • Hey! Would you mind if I share your blog with my twitter group? There’s a lot of people that I think would really enjoy your content. Please let me know. Many thanks

    • Alexander Fakoó

      Please wait a little, I want translate the whole site in english. If I finished I’ll contacted you.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.