Halsreifen in der Mode

Die Mode wandelt sich ständig und kreiert immer wieder etwas Neues. Was liegt also näher, alte Tradionen wieder neu aufleben zu lassen oder nachzuempfinden. Das gilt natürlich auch für den Schmuck.

Halsreifen gehörten schon immer zu den beliebtesten Schmuckstücken, seit Menschen Metall bearbeiten können. Auch in der aktuellen Mode haben Halsreifen oder breiter Halsschmuck ihren festen Platz.

Dabei kann es manchmal nicht breit genug sein, wie bei diesem Nachbau historischen Schmucks für ein Werbefoto.

Vermehrt sieht man in letzter Zeit auch die offensichtliche Anlehnungen an den Schmuck von Naturvölkern. Besonders auffällig sind dabei Halsreifen, die denen der asiatischen Padaung oder afrikanischen Ndebele nachempfunden worden. Dieser den vollständigen Hals bedeckende Schmuck wäre vor mehreren Jahrzehnten noch undenkbar gewesen, ist aber heute auf den internationalen Laufstegen ein Eyecatcher der besonderen Klasse in der Fashion-Welt.

Der meist als afrikanisch bezeichnete Schmuck ist besonders bei dunkelhäutigen Frauen und Models beliebt. Aber auch weiße Frauen bedecken gern ihren Hals mit vielen dünnen oder dicken Halsreifen.

Mittlerweile gibt es solchen Schmuck in ähnlicher Art und Weise auch offiziell zum Beispiel hier und hier zu kaufen. Dabei sind die Konstruktionen unterschiedlich: Es gibt hinten verschließbare und auch offene Reifen.

Offene Reifen sind nicht so mein Fall, das sieht von hinten immer blöd aus. Solche Öffnungen oder Verschlussstellen müssen dann durch Haare oder Kleidung verdeckt werden.

Ich bevorzuge geschlossene Reifen, ich empfinde das als ehrlicher. Am Besten gefallen mir persönlich solche, bei denen der Verschluss so gut wie unsichtbar ist.

Im Design des Schmucks von Naturvölkern wird heute sehr viel Schmuck gefertigt, Stichwort sei hier LaouLaou Tribe Design.

So sind doch solche Halsreifen bequem längere Zeit tragbar und trotzdem stets ein Hingucker. Angebotenen Schmuck finden Sie auf der Seite Links.

 

Liebe Grüße

Euer #Falexoo der Edelstahlfalke


Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.